-- Wiebbys Zeit in Kambodscha --
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Momente...
  "Friends"
  "Home of Love"
  Grundsätzliches...
  Pictures
  Gedanken...
  Kambodscha-Info
  Gästebuch
  Abonnieren

   
    lahadavaliente

    - mehr Freunde

https://myblog.de/wiebby86

Gratis bloggen bei
myblog.de





...Neues aus Asien...

Blog 01.08. – Erster Arbeitstag

Puhhh, es ist hier gerade 0.18h als ich anfange diesen artikel zu verfassen – bin ziemlich kaputt und müde, der tag war schön und anstrengend. Heute war mein erster arbeitstag. Die kinder im waisenhaus sind super süß…das waisenhaus und die ausstattung..naja…sagen wir mal, auf ein minimum beschränkt. Die nonnen tun, was sie können, für einen „experten“ aus deutschland ist das allerdings weit entfernt von „kindeswohl“. Die kinder, ich werde euch die tage sagen, wie viele es sind, ich weiss es im mom noch nicht, leben zusammen in einem einzigen raum: dort wird geschlafen, gegessen, gespielt, gewaschen, gewickelt…alles zur selben zeit. Ich glaube nicht, dass die kinder jemals das waisenhaus verlassen…oder sich ein leben außerhalb des waisenhauses vorstellen können. Sie werden mit stoffwindeln gewickelt…haben überall „stellen“ vom liegen auf dem harten boden. 2 der kinder sind behindert…ich weiss noch nicht recht, was sie haben bzw was man da als „diagnose“ nennen könnte. Von fördermaßnahmen a la stimulation oder KG kann man hier nur träumen. Die zukunft der kinder ist ungewiss….da sie mit 12 das waisenhaus verlassen müssen….was danach kommt? Wohl die straße…es hat mich schon traurig gemacht die kleinen dort zu sehen und zu wissen, sie nach 3 monaten wieder verlassen zu müssen, das ist schon ziemlich hart…in deutschland versuchen so viele menschen verzweifelt ein kind zu bekommen und hier gibt es kinder, die fürsorgende eltern suchen zur genüge…ich wüsste gar nicht, welches ich wählen sollte.

Nun erwartet mich erst einmal ein Wochenende…mal sehen, was ich so machen werde…nobody knows ;o) was ich so erlebe und wie es am Montag auf der arbeit weitergeht werde ich euch sicherlich berichten!!

 

Blog 31.07 – Sightseeing Phnom Penh

Mein letzter freier Tag, ab morgen ist die Jetlag-Schonfrist zuende und ich werde anfangen im Waisenhaus zu arbeiten! Heute hatte ich am Vormittag noch lots of stuff to do like getting a cambodian Sim Card! SMS schreiben in die Ferne funktioniert eher nicht so….empfange die SMS aus Deutschland einfach nicht – dieses problem haben alle volunteers – es ist halt eben nicht europa wo ich bin! DAS wird einem hier auch wirklich sehr oft klar – die armut ist teilweise erschreckend…habe Heute einen Tempel besichtigt und war auf dem Markt…überall sind bettelnde Kinder, die dich nach essen fragen…also kauft man ihnen etwas…kostet max 1,50$ und die strahlenden gesichter sind es einem wert! Das die kleinen oftmals eben NICHT ganz gesund sind, liegt auf der hand – alles, was ich an armut in ägypten gesehen habe ist NICHTS im gegensatz zu kambodscha. Daheim werde ich GANZ kleine brötchen backen weil wer einmal hier war, der weiss, dass man daheim wirklich NICHTS aber auch GAR NICHTS zu meckern hat. EGAL, was ist – ob nun StudIP wiedereinmal abgestürzt ist oder der Handyakku leer; wer einmal gesehen hat, was hier los ist, der weiss, dass er daheim NICHTS zu meckern hat! TB ist hier ein ebenso großes Thema wie HIV…eine andere Volunteer berichtete heute aus dem Krankenhaus, das selbst Krebspatienten im Endstadium KEINE Schmerzmittel bekommen – einfach, weil kein geld da ist! SOWAS ist daheim einfach unvorstellbar…man stellt sich hier oftmals die frage, wie viel ein mensch aushalten kann…

Aber mal was positives: bin heute auf einem elefanten geritten, habe ihn gefüttert und angefasst und und und…das war total beeindruckend. Kenne elefanten sonst nur aus dem Zoos daheim, wo man sie aus ca. 4-5 metern entfernung sieht! Wenn man aber nun DIREKT vor einem steht, dann heut es dich um vor so einem gewaltigen Tier! Der Ritt kostet 15$...das sind ca. 7€…mit eine der teuersten Freizeitaktivitäten hier…Elefanten reiten! Der Elefant heißt „Samo“ und ist 49 Jahre alt…für 1$ bekommt man drei falschen wasser und der elefant trinkt wasser aus einer plastikflasche..zum schießen…haben die anderen 2 flaschen den straßenkindern gegeben…1. damit sie was zu trinken haben und 2. bekommen sie ein wenig geld, wenn sie plastikflaschen sammeln.

Eine andere Volunteer kauft noodlesoups für 0,20 $ und verteilt diese an die Kinder…werde das auch machen und morgen mal noodlesoups kaufen!

An alle daheim: Fühlt euch gedrückt und umarmt! Hab euch lieb und vergesse euch nicht! Habe nur wenig Zeit weil das Leben in Phnom Penh sehr langsam ist, die Zeit verrennt aber teilweise doppelt so schnell wie daheim!

2.8.08 07:03
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung