-- Wiebbys Zeit in Kambodscha --
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Momente...
  "Friends"
  "Home of Love"
  Grundsätzliches...
  Pictures
  Gedanken...
  Kambodscha-Info
  Gästebuch
  Abonnieren

   
    lahadavaliente

    - mehr Freunde

https://myblog.de/wiebby86

Gratis bloggen bei
myblog.de





Spielen und Füttern

Story vom 05.08 

Heute morgen habe ich versucht, ein Spiel mit den älteren Kindern zu spielen. Auffallend ist, dass sie sich kaum 2 Minuten auf eine Sache konzentrieren können. Sie haben ein paar Legosteine „upstairs“ aber sie wissen nicht, wie man damit spielt. Vielmehr packen sie alles zusammen in eine Art Plastiktüte und tragen es rum – es ist das Bild, was sie sehen, wenn sie einen Blick auf die Straße vor dem Waisenhaus erhaschen können. R. ist der Älteste im Waisenhaus, er ist 7, sagt er mir. Er ging zur Schule, geht aber nichtmehr, warum kann mir angeblich keiner sagen, dabei wäre gerade für ihn Bildung so wichtig! Ich versuche, ihn ein Bild malen zu lassen, er malt immer wieder das Waisenhaus…er kennt halt nichts anderes. Jedes Kind in Deutschland weiss im Alter von 7 Jahren, wie man einen Stift hält, R. fällt dies jedoch schon sehr schwer. Dabei ist er schon sehr erwachsen für sein Alter, er hilft oft bei den Babys und nimmt sie auf den Arm. Er ruft mich oft, wenn das kleine Frühchen schreit.

Am Nachmittag komme ich an und finde mal wieder das totale Chaos vor. Eine der Schwester bittet mit S. zu füttern. Dieser Junge hat einen deformierten Oberkörper und kann nur sehr schwer atmen. Die Schwestern füttern ihn auf dem Rücken liegend, sie nehmen kaum Rücksicht darauf, ob er sich verschluckt o.ä.! Hauptsache sie schaufeln ihm den Reisbrei schnellstmöglichst rein. Ich setze ihn auf und lehne seinen Oberkörper an meinen. Er freut sich, die Welt auch mal aus einer anderen Perspektive zu sehen…Ich füttere ihn behutsam, lasse ihn schlucken, bevor er den nächsten Löffel bekommt. Es dauert 1 ½ Stunden, bis er fertig ist – dafür hat er sich nur ein paar Mal verschluckt. Auch lässt ihm keiner Ruhe zum Essen, neben ihm schreit ein Baby, ein anderes lässt einen Ballon platzen…Später wird er gewaschen. Um ihn zum Waschplatz zu tragen nimmt ihn eine Schwester an einem Oberarm und an einem Oberschenkel und „trägt“ ihn zum Waschplatz…

Eine andere Volunteer erzählt mir, dass wir noch eines der „guten“ Waisenhäuser erwischt haben, in anderen seien die Kinder noch Kränker und das Personal würde mit ihnen handeln…dies sei so schlimm, dass Projekts Abroad die Vermittlung von Praktikanten dorthin gestoppt hat…

6.8.08 08:04
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung